Journal Posts

Tag: finkenhof

Pointer-left Test_thumb
Tia
Auf kleiner Flamme I: Vom Regen in den Zuber
Es gab noch ein Frühstück in Finkenhof und ein Proviantpaket und Zakrai konnte eines von diesen gelben Metalldingern gegen viele unterschiedliche Metalldinger (sogar in unterschiedlichen Farben) eintauschen.

Das Wetter ist ungemütlich feucht und kalt, der Weg ist schlammig und auch die Unterhaltung nicht immer wirklich harmonisch. Der Elf hilft beim Bewältigen eines Hindernisses: die Überquerung eines angeschwollenen Baches und der ihn umgebenden überschwemmten Niederung geht mit Hilfe eines gezauberten Solidirids spielend leicht. Mokgram ist zwar erst skeptisch, sieht aber schnell den Vorteil eines trockenen Weges. Danilja möchte den Zauber am liebsten sofort selber lernen und Selma zeigt sich angetan davon dass die Brücke in den Farben der jungen Göttin leuchtet.

Nach einer Mittagsrast mit Verzehren des Proviants (und einiger von Lorindion gesammelten Pilze und Beeren) geht es weiter. Das Wetter schlägt um, wird windig, regnerisch und noch düsterer. Es ist schon dunkel als sie erste Anzeichen von Zivilisation finden in Form einer alten Frau. Ihr ist ihr Handwagen mit Anfeuerholz im Schlamm stecken geblieben. Line lässt sich gerne von den Helden helfen die Last heim zu bringen und zeigt ihnen auf dem Weg gleich das Gasthaus von Lichtengrund. Dort wird dann auch eingekehrt.

Es zeigt sich dass der Falkenwirt neben Essen, Trinken und weichen Betten noch mit einer anderen Sache dienen kann die die Herzen der Wanderer höher schlagen lässt: es gibt eine Badestube! Gerne lassen sie sich überreden und steigen nacheinander (oder teils auch miteinander) in den Zuber um danach ihre Betten aufzusuchen.



Session: 002 - Monday, Oct 05 2015 from 1:00 PM to 4:30 PM
Viewable by: Public
0 comments