Journal Posts

Tag: venga

Pointer-left Test_thumb
Tia
Eine verschwundene Magierin und ein Grenzübertritt
25. Boron 990 BF


Der Morgen beginnt mit großer Aufregung: Valaria ist nicht mehr da! In einem Brief an Trish schreibt sie dass sie vorzeitig aufgebrochen ist, sie hat ihr auch einige ihrer Besitztümer anvertraut. Auch Rahjane findet ein Schreiben von Valaria und das Gold aus dem Gutshaus in Lichtengrund. Man sucht nach ihr, findet aber keine Spuren und reist ohne sie weiter Richtung Süden.

Die Grenzbefestigungen zum Horasreich sind beeindruckend und der Grenzübertritt verläuft problemlos auch wenn es erst Nachfragen gibt bezüglich der Kisten des Imdaler Schmieds. Einer der mitgereisten Händler bietet die Übernachtung in seinem Hause an was auch gern angenommen wird. Die Frauen nehmen gerne das Angebots eines Bades im Haus an und wollen sich danach ausruhen, die Männer wollen lieber die Stadt erkunden. Ecuvaro und Falk gehen erst einmal ordentliche Schuhe für Falk besorgen, dann will Ecuvaro dem Elfen zeigen wie Zivilisation aussieht: Ab ins Badehaus! Sie knüpfen auch Kontakt zu Einheimischen (jungen weiblichen natürlich) bevor sie zu einem Gespräch mit einem Mitglied des Stadtrates aufbrechen.

Beim Gespräch mit dem Herrn im Ratskeller wird noch einmal von den Geschehnissen in Imdal erzählt und die Zeichnung herumgezeigt die Selma von den im Keller erschienen Schurken gemacht hat. Eine Kopie dieser Zeichnung wird angefertigt und versichert dass hier in Venga Ausschau gehalten wird nach diesen Leuten. Nach einiger Zeit taucht Falk noch auf der sich aber in dieser Umgebung nicht so wirklich wohlfühlt. Als sich der Ratsherr verabschiedet und dann die Bekanntschaften aus dem Badehaus auftauchen wird es noch ein netter Abend.
Session: 017 - Monday, Feb 22 2016 from 5:00 PM to 5:30 PM
Viewable by: Public
0 comments