Ein neuer Morgen für die Galaxis. Alte Bündnisse sind zerfallen und neue haben sich gebildet. Tausende Sternensysteme sind unabhängig und folgen nur ihren eigenen Interessen. Doch ein Schatten liegt über der Galis, bereit sich erneut zu erheben und die Dunkelheit erneut hereinbrechen zu lassen...

Recent Posts

Das große Rennen! Und sonstiger Kleinkram ...
*grml* Diese blöden Schikanen ... diese blöden Tunnel ... Glück! Mehr hatten diese möchtegern Kurvenschieber nicht!
Und dann gewinnt Izkkik auch noch so ne verfluchte Tombola! Und freut sich auch noch! Ich frage mich, ob er ahnt, welchen Dolchstoß er mir damit versetzt hat ... Ich hoffe er setzt das gewonnene Geld in die Verbesserung des Pods ein ... man sollte wirklich meinen, dass so ein Mechaniker etwas mehr Ehrgefühl hat ... Ich kann doch auch nur damit Arbeiten, was man mir gibt. Und an meinem fahrerischen Können gibt's ja ehh nichts auszusetzen ...

Apropos fahrerisches Können: Da nimmt der Eine doch tatsächlich eine Pistole mit zum Rennen und setzt die auch noch ein! Nur um sein fahrerisches Unvermögen zu überdecken ... was kommt denn bitte als nächstes? Werfen die geflügelte blaue Schildkrötenpanzer auf die Strecke, die wie durch Wunderhand den führenden Fahrer von der Strecke werfen? Naja, aber sowas kann man sich auch wirklich nur in den niederträchtigsten und sadistischten Gedanken gesponnen werden ...


Aber nun gut, ich bin gerade einfach genervt ... *grml* ... diese blöden Tunnel ...

Naja, wenigstens wurde das ganze bei Siima nicht weiter thematisiert ... ich denke, es war auch ziemlich offensichtlich welch unglückhafte Verquickung unfairer Ereignisse zu meiner unrühmlichen Platzierung führten und wer in Wahrheit das Rennen dank seiner überlegenen Fähigkeiten dominiert hatte ...

Jedenfalls bekamen wir den Auftrag weiter mit den Ureinwohnern auf Gut-Freund zu machen, also sind wir wieder in die Dschungel im Untergrund aufgebrochen. Wieder zusammen mit der schwarzen Blechbüchse, frage mich so langsam was dass soll ... Als Übersetzter hätten wir ja unseren einheimischen Verbindungsmann, der recht schnell unsere Basic Sprache gelernt hat, ist ja aber auch keine schwere Sprache, wenn ich da an die diffizilen Artikulationsrhytmen und die ausschweifende Grammatik auf Chad denke ... Auch so eine Sache, hab mal gelesen, dass den Humanoiden in der Galaxis die passenden Nasendrüßen fehlen, unsere Sprache zu sprechen ... pff ... Ausreden, weiter nichts ... Es folgt ein sonores feldermausartiges Fipsen und Schallen, dem jede humanoide Entsprechung verwehrt ist ... Als ob dass so schwer wäre ...

Angekommen wurde Maja gebeten, ein Team aus Kriegern auszuwählen für eine Großwildjagd ... na gut, dass sie Vraza für diese spezielle Aufgabe als Erstes wählt, geschenkt, aber das ich trotz meines außergewöhnlichen Fähigkeitsportfolio als Letzter gewählt wurde! Unfassbar ...
Hat die Gute wohl vergessen, wer ihr zuletzt den wortwörtlichen Arsch gerettet hatte ...

Wir mussten dann noch so eine Zeremonie hinter uns bringen, um zu sehn, ob unsere Waffen für die Jagd erlaubt seien ... naja, wenn's seien muss ...

Und dann wurden wir endlich in den Dschungel und auf Jagd geschickt ... Und Wessen Fähigkeiten wurden mal wieder als Erstes gebraucht? Natürlich Meine ...
Ich bin in die Baumwipfel geklettert, wie ich es als Kind auf Chad schon gerne tat und hab den Scout für die anderen gemacht, sind dann an einen Teich gekommen, an dem viele kleine Mücken umher schwirrten ... und unsere Echsen hatten irgendwie Angst vor den kleinen Mücken ... jaja, die großen Krieger ...

Immerhin hat es sich soweit gelohnt, als dass ich ein paar Interessante Informationen über unser neustes Anhängsel Rojo 7O erfuhr ... mal sehn ob der sich bewährt ... will das Hirn von Mak ... Mal sehn, was drauß wird ... er scheint irgendwie allergisch auf das Thema Sklaverei zu reagieren ... als Roboter? Wirklich? Alter, Du bist von deiner Natur aus ein Sklave ... so wie die schwarze Blechdose auch ...

Wieder auf den Bäumen ... irgendwie schon langweilig hier ... hmm, was sind denn das für Früchte .... hmm ... uhh ... wow ... das ... das sind ja echt coole Farben hier ...


Was ist denn dass da hinten ... ist das Majas Hintern ... ? Nee, dieser ist sogar noch etwas prächtiger ...
Session: Ein Neuer Morgen - 7. Sitzung - Friday, Jun 23 2017 from 2:30 AM to 6:00 AM
Viewable by: Public
0 comments
Epic × 2!
Mayas Logbuch Tag 104/105
Tag 104
Ganz ehrlich, als ich auf diesem Planeten gelandet bin, hätte ich nie gedacht, dass ich irgendwann in einer dämlichen Festspalte, die eigentlich Platz für zwei hat, festhängen würde. Ich hab‘s trotzdem geschafft. Dieser Fellball von Quan musste mich rausziehen. Möchtegernpilot…aber auch nur auf diesem Wüstenloch von Planeten! Eigentlich war das Logbuch ja dafür gedacht, dass ich später beweisen kann, nicht irgendwelche Anschläge verüben zu wollen. Also gut. Wir haben verletzte Eingeborene gefunden, darunter auch ein Kind. Der Kleine hat einen Arm verloren, ansonsten konnte ihn…Frasa (ich besitze leider nicht die Eigenschaft der gespaltenen Zunge), ihn und die anderen zusammen flicken. Turuk, sein Vater, war uns darüber sehr dankbar.
Da wir ja einen Auftrag haben – ich werde mich später noch dazu äußern – war es uns dann auch möglich, von ihm eine Nachricht an seinen Stamm zu erhalten und uns von ihm zu einer anderen Felsnadel zu führen. Dann ist er zusammen mit Frasa und dem Fellknäuel Richtung Stadt aufgebrochen und wir warten hier in einer dschungelähnlichen Höhle, die der ersten gleicht, auf seine Stammesmitglieder. Meine Kleidung hängt praktisch nur noch an Fetzen an mir herunter, notdürftig zusammengeflickt, und ich glaube, wenn ich nicht bald irgendein Antibiotikum erhalte, entzündet sich die Wunde.
Wir wurden abgeholt, von dem Stammesältesten und eine Vielzahl an Kriegern. Scheinen doch ziemlich viel Angst von uns zu haben. Dabei mussten wir unsere Waffen doch zurücklassen. Beste Voraussetzungen für unsere Friedensverhandlungen. Wir sind inzwischen in einer anderen Höhle, in der sich offensichtlich der ganze Stamm mit seinen Zelten und Sandwürmern niedergelassen hat. Ich und C8PO wurden von dem Stammesältesten zu einem „Erdenvater“ geführt, der mir so ein ekelhaftes Zeug auf die Wunde geschmiert und drei Steine zum Lutschen gegeben hat. Interessante Heilungsmethoden.
Der andere Trandoshaner und Izzkik wurden von den restlichen Stammesmitgliedern eher misstrauisch beobachtet. Okay, bei der Echse kann ich es ja noch verstehen, aber vor dem Java muss man doch wirklich keine Angst haben. Auf jeden Fall wurden wir in Zelten untergebracht und gegen Abend zu der Versammlung gebracht. In eine andere Höhle mit einer wabbernden Masse. Große Begeisterung bei uns allen. Allerdings scheint sie uns dieses Mal nichts zu tun. Da haben besonders die anderen schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Ist aber angeblich ein Sicherheitsmechanismus vom „Leib der Mutter“ gewesen. Normalerweise bin ich ja gegen jede Art von unbekanntem Getränk, aber ich muss aus dieser Wüste raus, also hab ich das schimmernde Zeug getrunken. Schon konnten wir die Ältesten ohne C8Pos Hilfe verstehen und auch einen Schimmer erkennen. Schien eine Art Anzeige des Gemütszustands zu sein.
Es war dann auch nicht ganz einfach, die Eingeborenen von unseren friedlichen Absichten zu überzeugen. Unser Trumpf war dann Qlukk Maran, der die Eingeborenen zum Krieg gegen uns „Himmelsmenschen“ überzeugen will. Nicht alle Stämme scheinen aber in den Krieg ziehen zu wollen, deswegen auch der Überfall auf Turuk und seine Gruppe. Für die Eingeborenen wäre das größte Friedensangebot, wenn wir alle den Planeten verlassen würde, aber wir konnten sie dann davon überzeugen, dass der Kriegsführer dann vermutlich versuchen wird die Macht vollständig an sich zu reißen. Sie haben also zugestimmt, eine Versammlung aller Stämme auszurufen. Damit einer von uns daran teilnehmen darf, muss aber der „Jäger des Dschungels“ besiegt werden. Einen Monat sitze ich hier also mindestens noch fest.

Tag 105
Das Blatt hat sich gewendet. Oder verändert. Heute Morgen haben wir also eine Einweisung in das Reiten der Sandwürmer erhalten, schulden den Eingeborenen dafür aber einen Gefallen. Ob das so gut war weiß ich nicht, aber es ist uns ja nichts anderes übrig geblieben. Da diese Dinger aber irrsinnig schnell sind beziehungsweise der Läufer so langsam war, waren wir keine 10 Minuten später nach Frasa, Quan und Turuk bei Siimas Landhaus. Auf dem Weg in die Stadt wurden wir von einer wütenden Menge verfolgt, die Turuk aufknüpfen wollen, hier in Messeran City steht also auch noch einiges an Verhandlungen an. Das ist jedoch nicht mein Problem. Bis jetzt.
C8PO hatte uns vor der Stadt verlassen und war, wie sich herausgestellt hat, nicht von Siima geschickt. Hervorragend, jetzt hat es auch einen Sinn ergeben, warum ausgerechnet er mir noch mal eingeredet hat, den Trank der Eingeborenen anzueignen. Ich vermute, dass war Ignatius‘ Werk. Ich sollte jetzt wirklich Nachforschungen anstellen, wer er ist und woher er kommt. Angeblich wurde ich ihm von meiner Familie empfohlen, aber sollte das stimmen, ist ihm noch weniger zu trauen. Vielleicht werde ich nie von diesem Planeten runterkommen, aber noch bin ich nicht tot zu kriegen!
Session: Ein Neuer Morgen - 4. Sitzung - Friday, Jun 02 2017 from 2:30 AM to 6:00 AM
Viewable by: Public
0 comments
Epic × 2!
Langeweile in der Wüste
Es ist einfach unfassbar ... Nachdem wir nun einen guten Kompressor und einen tollen Schildgenerator für den Pod besorgt haben, wurden wir nun wirklich in die Wüste geschickt! Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sich Siima im klaren über ihre Prioritäten ist.
Wir sollen wohl irgendeine Art Friedensvertrag mit den Eingeborenen schließen ... und jetzt darf ich unsere kleine Task Force eine Woche durch die Wüste fahren - oder besser laufen, mehr dazu später - statt den Pod weiter abzustimmen und die Strecke kennen zu lernen ... Siima sollte eigentlich wissen, dass das zusätzliche Gewicht des Schildgenerators das Handling des Racers doch stark ändert und es eigentlich unabdingbar ist, ihn dahingegen zu optimieren ... Naja, es wird wahrscheinlich halb so wild sein. Hauptsache Izkkik kriegt das mit dem Generator hin - hab ich aber keine Bedenken Izkkik ist einfach ein Meister seines Fachs - und mir können diese Barbaren von Fahrern nicht mehr in die Parade fahren, wenn ich erstmal dieses Problem mit diesen Neidhammeln, die mir meine Antriebsmaschienen vom Cockpit wegrammen gelöst hab, wird mein perfektes fahrerisches Können mir den Sieg sichern! Ich hab Vraza zu einem befreundeten Buchmacher mit 1000 CR geschickt, bald werde ich im Geld schwimmen! Und das ohne, dass Siima mir das Geld wieder wegnimmt ...


Solch ein Schmuckstück ...

Aber noch kurz noch was sonst noch passiert ist.
Wie so oft wurde ich wieder mal als Fahrer auserkoren ... wenn auch das Gefährt mal wieder meine Erwartungen mehr als untersteigte, ein umgebauter verrosteter Läufer aus alten imperialen Beständen ... AT-TE oder so ... jedenfalls uuuuunfassbar langsam und hässlich ...


Wir sind dann ne ganze Zeit durch die Wüste gestapft und sind auch einer Spur dieser Würmer begegnet, den wir dann gefolgt sind ... super langweilig ...
Wir sind dann noch zu ner Höhle gekommen und um nicht vor Langeweile zu sterben, hab ich nen Blick reingeworfen und tatsächlich konnte es kurzfristig meine Langeweile vertreiben, ich hab da doch tatsächlich einen Wald wie auf Chad gefunden!

Boah ... wie geil das wär, da noch ne 2. Strecke anzulegen ...
Achja, und vielleicht hilft's der Diplomatie-Mission ... Wayne ...

Wir sind dann noch auf ein geplündertes Camp der eingeborenen gestoßen und sind etwas drumrum gestapft. Vraza meinte das eine der Spuren wohl zu den Flüchtenden gehört hat, also sind wir der hinterher. Sind dann zu ner Felsnadel gekommen und eingestiegen, aber ich musste nochmal zurück weil diese möchtegern Fahrerin Maya sich in ner Spalte verklemmt hat - Da ist mir dann auch aufgefallen, dass diese Menschen ja nicht nur riesige schlacksige Arme und Beine haben sondern auch unglaublich große Hintern ...
Wir sind dann noch zu verwundenden Eingeborenen gekommen, die versorgt wurden und dann auch irgendetwas gesagt hatten, aber nicht nur der knappe Termin mit dem Podrennen schwirrte mir im Kopf rum, auch dieser enorme Hintern ging mir irgendwie nicht aus dem Selbigen ...
Session: Ein Neuer Morgen - 3. Sitzung - Thursday, May 25 2017 from 11:00 PM to 5:00 AM
Viewable by: Public
0 comments
Epic!
EILMELDUNG ! -- MESERAN-CITY NEWS !
Wie Uns laut Augen- und Ohrenzeugen berichtet wurde kam es Gestern zur Mittagszeit im Zentrum von Meseran-City zu einer Detonation unter Tage. Ort des Geschehens war der Versiegte Brunnen, noch ist nicht geklärt ob es sich um eine Tektonische Verschiebung oder eine Explosion handelt.
Da der als "Verrückte Ingenieur" oder "Jawa in der Geschmacklosen Roben" bekannte Mack laut seinem Chef seit über einem Tag nicht mehr gesehen wurde und nicht zur Arbeit erschienen ist mehren sich Gerüchte über einen Unfall.
Wir halten die Geschätzte Leserschaft über die Ereignisse auf dem Laufenden. Meseran City - Keenan Obemeah
Viewable by: Public
0 comments
Epic × 2!
Eine Rettungsmission - Einfangen von Kleingetier
Jagdjournal von Vraza

Nachricht von Khassk über Auftrag der Baronin erhalten.

Auftrag: Bergung eines Haustiers aus einem Schiffswarck
Team: Khassk (Adjutant Siimas) und zwei weitere (Java | Techniker und Shandrafan | Pilot)


Auf dem Weg zur Absturzstelle gibt es Komplikationen mit dem Pilot und dem Speeder, was zum Absturz letzteren führt.
Fußmarsch zu Farmhütte.
Ehrlose Trandoshaner davon abgehalten wehrlosen Eingeborenen ANGEBUNDEN zu steinigen. Lassen ihn mit Nachricht für seine Leute laufen.
Position des Wracks und Reittiere über Tauschhandel (20% der Beute im Schiffswrack)organisiert (fairer Tausch)
Schlitzratten auf dem Weg zum Wrack erlegt. 2 Opfer für die große Zählerin.

Am Schiffswrack:

Pilot tot. Kisten mit Handelsgut und Dokumenten und zerbrochenen Käfig gefunden. Offensichtlich vom Aufprall verbogen. Spuren eines kleinen Tieres führen weg vom Wrack.
Folgen den Spuren und kommen zu einer Höhle.
Nach Kampf mit amorpher, schwebender Masse (*) von Eingeborenen Umzingelt. Ich bin schwer verletzt.
Die Befreiung des Eingeborenen kam uns zu Gute und wir werden nur aus dem „Leib der Mutter“ verbannt und werden als „Himmelsleute“ und Eindringlinge bezeichnet.
Liefern die Taurücken mit einigen Früchten und Energiezellen aus dem Wrack bei dem Farmer ab.
Dort treffen wir auf Maya, eine Menschin, deren herausstechendstes Merkmal eine Augenklappe und ihre blonden Haare sind.
Quan der Pilot stellt tatsächlich bei einer Wettfahrt mit Maya sein Können unter Beweis (scheint tatsächlich ein begabter Rennfahrer zu sein).

Auftrag erfolgreich abgeschlossen.
Bilanz:
+200 Credits Belohnung
-125 Credits für medizinische Versorgung und Auffüllen des Notfallmedikits.

(*) Angaben zu Undefinierter Masse:
  • Größe: ca. 50 cm Durchmesser
  • Gewicht: Unbekannt
  • Farbe: Aquamarin
  • Sonstiges:
  • - Aggressives Verhalten bei Näherung.
    - Attackiert mehrere Feinde mit Schockwellen aus Energie
    - Attackiert einzelne Feinde mit direkten starken Energiestrahlen
Viewable by: Public
0 comments
Epic!
See more posts...
Game Master:
Setting:
Star Wars (Legacy Era)
4 other campaigns in this setting
Rule System:
Last updated by Robert (Slobat)
on October 27, 2017 14:47
Last updated by Robert (Slobat)
on October 27, 2017 05:27
Last updated by Robert (Slobat)
on October 27, 2017 11:36
Last updated by Robert (Slobat)
on October 27, 2017 13:03
Last updated by Robert (Slobat)
on October 27, 2017 13:01
View all...