Wulfgar Nordfalk von Moosgrund

Dsa_-_charakter_-_wulfgar_nordfalk_von_moosgrund
"Taten sprechen lauter als Worte."
User: Ulf
Race: Mittelländer (Weiden)
Gender: Male
Class: Krieger der Akademie "Schwert und Schild" zu Baliho
Description:
Wulfgar ist ein hoch aufgeschossener Mann vom Weidener Schlag. Breite Schultern und ein vom Schwertkampf gestählter Körper zeugen von der Ausbildung der Balihoer Schule und den Strapazen, denen sich der junge Krieger seitdem ausgesetzt sah. Sein streng und markant geschnittenes Gesicht, das dem aufmerksamen Betrachter seine tobrischen Wurzeln verrät, wird jedoch aufgrund seiner fröhlichen und offenen Art oft von einem verschmitzten Lächeln erhellt, dass seine bartumrahmten Lippen umspielt. Offen getragen fallen seine dunkelblonden Haare bis über die Schultern, er zieht es jedoch vor sie mit einem Lederband hinter seinem Nacken zu bändigen, da sie sich vehement jeglicher Ordnung widersetzen. Den dunklen Bart trägt er nach Weidener Brauch mit Stolz und so kann es bei einer langen Reise schon ein paar Wochen dauern, bis er ihm wieder mit Schleifstein und Messer zuleibe rückt. Die blauen Augen unter den fast schwarzen Augenbrauen funkeln zumeist lebhaft und freundlich, aber er ist sich in Haltung und Mimik durchaus seines Standes bewusst. Und wehe dem, der seinen Zorn weckt.
Background:
Er ist der jüngere Bruder von Ardariel Nordfalk von Moosgrund, ihres Zeichens Baronin von Baliho und das jüngste Kind des beim ersten Schwertzug gen Warunk zu Boron gerufenen Avon Nordfalk, dem einstigen Streiter des Reiches. Große Fußstapfen, selbst für einen hochgewachsenen Weidener und so entschied sich Wulfgar für Wohl und Wehe an der Kriegerakademie von Baliho, um sein Schicksal und Glück selbst in die Hand zu nehmen. Seine Verbundenheit zu Weiden brachte er zum Ausdruck als er nach Abschluss seiner Ausbildung den Waffenschwur auf den Weidener Heerbann ablegte. Seitdem bereiste er auf Grenz- und Botenritten die Schildlande, bis ihn seine Befehle nach Gareth und bald darauf auch in die Wildermark verschlugen. Im Ingerimm des Jahres 1032 wurde er der vom Marschall der Wildermark, Ludalf von Wertlingen, zum Vogt über Zweimühlen ernannt. Eine Ehre, die von Kaiserin Rohaja höchstselbst, im Praios des Jahres 1033 bestätigt wurde.

Vollständiger Titel:
Wulfgar Nordfalk von Moosgrund, Vogt von Zweimühlen, Junker zur Heldentrutz, Edler vom Zweimühlener Land, Träger des Greifensterns in Gold

Familie:
Avon Nordfalk von Moosgrund (Streiter des Reiches, Baron von Moosgrund, Burggraf von Baliho, Reichsgroßadmiral, verstorben)
Eine namentlich nicht bekannte Hexe aus dem Weidener Land
Willbrecht Helmisch von Moosgrund (Onkel)
Ardariel Nordfalk von Moosgrund (Schwester, Baronin von Baliho)

Prägende:

Hartmann Riedinger von Eschenbrück (Weidener Ritter)
Rondred Donnerklinge von Salzsteige (Schwertvater von Ardariel und Wulfgar)

Tsatag:

5. Peraine 1009 BF

Seelentier:
Hirsch

Geburtsort:
Feste Flæchth-ûf-stên, Moosgrund (0-6 J.)

Ausbildung:

Akademie "Schwert und Schild" zu Baliho (6-18 J.)

Wehrdienst:

Weidener Heerbann im Dienste der Ritter der Wacht in der Grafschaft Heldentrutz unter Emmeran von Löwenhaupt zur Heldentrutz (18-21 J.), danach Fähnrich in der Tralloper Schwadron der Rundhelme unter Stadtmeister Tannfried von Binsböckel und Hartmann Riedinger von Eschenbrück (bis 1031 BF)

Derzeitiger Wohnort:

Zweimühlen, Wildermark (ehem. Darpatien) (RAH 1031 BF - aktuell)
Details:
Aktuell (Praios 1033 BF):

Auch wenn der sonst so redselige Weidener durch die für ihn ermüdenden Tätigkeiten in der Verwaltung von Zweimühlen durchaus etwas von seiner beschwingten, lebensfrohen Art eingebüßt zu haben scheint, ist an diese Stelle eine gewissenhafte Ernsthaftigkeit getreten, die den jungen Krieger erwachsener und gereifter wirken läßt. Zeitweise schimmert jedoch die grobe, oft etwas plumpe Art des Weideners durch, die Wulfgar auch in seiner Zeit jenseits der wilden Schildlande nicht ablegen konnte. Die Liebschaft mit seiner langjährigen Gefährtin und Freundin Aruna hat zudem dazu beigetragen, dass er sich inzwischen auch deutlich weniger grüblerisch unter Papieren vergräbt, auch die Freude an verdrängten, fast jugendlichen Wesenszügen wiedergewonnen hat und diesen auch mit der vertrauten, manchmal etwas rauh wirkenden Robustheit frönt.

Besondere Merkmale & Rondras Tugenden:

Wulfgars Körper säumen zahlreiche Narben, obwohl sein Rüstzeug zumeist Schlimmeres verhinderte. Von kleinen, blassen und kaum noch zu erkennenden Schnitten hauptsächlich an den Armen und Handgelenken bis hin zu hell schimmernden Spuren von Bolzen- oder Pfeilspitzen als schmerzliche Erinnerung daran, dass das Schwingen eines Zweihänders den gleichzeitigen Einsatz eines Schildes verhindert. Auffällig sind eine tiefe, gut verheilte Wunde in der linken Schulter, als der Finstermann bei ihrer ersten Begegnung Wulfgars Schild zerschmetterte und die Klinge mit derselben Wucht in das Fleisch des Kriegers trieb und die ausgefranste Narbe eines Axtblattes in seinem rechten oberen Rücken nur knapp unter seinem Schulterblatt, die ihn zu Zeiten der Schnitterkrise fast das Leben gekostet hatte.
Quests:
  • Findet die Mörder! (Completed) Plus Spacer
  • Das Schicksal Erlgaus (Completed) Plus Spacer
    • Wulfrats Geheimnis (Completed) Plus Spacer
  • Der Zug der Fürstin (Completed) Plus Spacer
  • Die Wutz im Walde (Completed) Plus Spacer
View campaign quests...