Recent Posts For Tag: DSA

Popular tags:
Back to all Posts (See More...)
Woche 2 – Tag 1
Der Tag fing ja gut an: Ich schlag die Augen auf und dieser Uhu von Nedime sitzt auf meinem Kopfkissen! Obwohl – sie hat gesagt es wäre eine Eule und kein Uhu. Meinetwegen auch das, jedenfalls schaut mich dieses Vieh erst an und flattert dann davon. So ein Vogel als Haustier ist schon etwas komisch...

Nedime ist dann wieder in die Lehmgrube und ich bin in die Stadt um mit dem Bürgermeister zu sprechen. Seine Gehilfin Jesabella hat mir gesagt er sei „verschwunden“. Sie klang aber eher verärgert als besorgt. Sie meinte dann noch „er versteckt sich gern“. Sehr merkwürdig!

Dann bin ich, damit der Weg in die Stadt nicht ganz vergebens war, in die Sturmhaube zu Chekov. Der war wie immer extrem freundlich – sind Bornländer immer so? Ich habe dann ein bisschen Geschirr gekauft damit das Haus besser ausgestattet ist. Der Keller unter dem Geschäft hat mich überrascht, schien fast größer als das Haus und für ein Kellergeschoss auch sehr hoch. Auf meine abschließende Frage, ob er wisse wo Aranol sei, antwortet Chekov „vor seinem Haus“. Und als ich dann rauskomme sitzt der Bürgermeister wirklich da in seinem Schaukelstuhl und schmaucht seine Pfeife. So blind kann ich doch nicht sein dass ich den vorher übersehen habe!

Ich habe dem Bürgermeister dann Fragen nach allem möglichen gestellt, er erzählte auch was das Chekov einen „seltsamen Hintergrund“ habe. Jedenfalls kann auf dem Markt jeder einfach so verkaufen, ohne große Anmeldung oder Standmiete. Aranol hat mir dann noch allerlei anderes berichtet. Der hiesige Baron kommt anscheinend selten, steigt dann im Gasthaus „Zur heiligen Löwin von Gareth“ ab, das auch schon von außen einen wirklich guten Eindruck macht. Das über die Vorbesitzer unseres Hauses ließ mich aufhorchen: das wäre eine laute Familie ohne viele Freunde gewesen, Thorwaler, die einfach verschwunden seien.

Dann meinte er noch wenn ich Beschäftigung suche solle ich vorbeischauen. Eigentlich wollte ich mich ja mit Pflanzenkunde beschäftigen, auch wenn mich davon dieses ganze Hausinstandsetzen noch abhält...

Als ich dann daheim Nedime alle Informationen vom Bürgermeister wiedergegeben habe, da fiel ihr auf dass ich natürlich nach den Läden vergessen hatte zu fragen. Bin ich halt später noch mal in die Stadt. Das Anmelden eines Geschäfts geht anscheinend auch ganz einfach beim Bürgermeister. Wo ich gerade in der Nähe war hab ich mich in den Schwarzen Panther gesetzt. Das Bier ist wirklich gut!

Ansonsten hab ich mit meiner Flöte geübt und draußen Unkraut gezupft – mittlerweile sieht das schon halbwegs ordentlich aus.
Viewable by: Public
0 comments
W1 - Tag 7
Als ich morgens wach wurde war Nedime immer noch nicht wieder da gewesen. Ich habe im Haus und im Garten gesucht und bin dann in die Stadt. Dort traf ich glücklicherweise ein paar Gardisten und der Obergardist hat, nachdem ich ihm alles erzählt hab, gleich ein paar seiner Leute in den Wald geschickt. Im Tempel konnte man mir zumindest sagen dass sie gestern bis Sonnenuntergang dort gewesen sei. Hoffentlich ist ihr nichts passiert!

Dann bin ich heim und als Taratus von der Arbeit kam und alles gehört hat, da meinte er wir sollten auch in den Wald gehen und suchen. Ich hab mir dafür meine Kampfausrüstung angezogen - wenn das im Wald wirklich so gefährlich ist wie alle sagen...

Bei der Kräuterfrau sind wir dann auch vorbei zum Fragen. Ich hab die ja vorher noch gar nicht gesehen gehabt – das ist eindeutig eine Zahori! Ich hab zwar gar nicht drauf geachtet ob die einen almadanischen Akzent hat, aber die kommt bestimmt nicht von hier. Würde mich interessieren was die hierher verschlagen hat! Jedenfalls hat sie Nedime heute früh in den Wald gehen sehen. Heute früh?? Wir machen uns Sorgen und die Nedime läuft seelenruhig durch die Gegend...

Wir sind dann auch in den Wald und haben dann auch von weitem Nedime gesehen. Als ich nach ihr gerufen hab ist sie weg gelaufen. Ich hab dann versucht sie einzuholen, aber sie war zu schnell. Dann hab ich's gelassen – wer nicht will der hat schon! Soll sie doch machen was sie will!!

Ich bin dann total sauer heim und hab ein bisschen weiter im Keller geräumt. Den ganzen Schutt hab ich im Garten auf den Haufen geworfen – da hatte ich gerade den richtigen Schwung zu, so sauer wie ich war. Später hab ich dann wieder Flöte geübt, als Nedime zurück kam. Ich hab nichts zu ihr gesagt, die soll erst mal erklären was das alles sollte.

Nedime ist auch bald wieder gegangen und kam dann mit den Tischlern wieder. Die haben sich drüben alles angeschaut und erzählt wie lange alles dauern würde und wie teuer es werden würde – nur ein Dukaten, das geht doch wirklich.

Ich hab dann noch Waffenübungen im Garten gemacht, danach war ich etwas ruhiger. Ich hab mich dann noch mit Nedime unterhalten, die meinte ich solle mal zum Bürgermeister und Antworten holen auf ein paar Fragen die sich ergeben haben. Das tu ich gerne, der Aranol ist ein gelernter Mann mit dem man sich bestimmt gut unterhalten kann.
Session: Game Session - Monday, Jan 19 2015 from 9:30 AM to 2:00 PM
Viewable by: Public
0 comments
Pointer-left Test_thumb
Tia
Posted by the GM
Die Legenden von Morata
Ende der ersten Woche und Beginn der zweiten Woche in Morata
Tag 7

Nach Nedimes nächtlichem Verschwinden und ihrem geheimen Erlebnissen machen sich Zarpa und Taratus voller Sorge auf die Suche nach ihr.

Eine lange Suche später finden sie die junge Tulamidin auch im Wald. Sie rufen nach ihr, doch das Mädchen rennt vor ihnen davon. Verwirrt und ein wenig verletzt geben sie die Verfolgung auf und gehen nach Hause. Nedime jedoch geht in den Tempel auf der Suche nach Hilfe. Als sie dann endlich nach Hause kommt bekommt sie nur die kalte Schulter und verlässt die anderen sehr schnell wieder.

Nedime sucht die Tischler auf, versucht sich nützlich zu machen und diese kommen auch mit ihr zum Haus und schauen sich an was zu tun ist. Den Handel besiegelt, sollen die Arbeiten an Taratus Haushälfte schon bald beginnen, der Hausfrieden jedoch ist noch immer nicht behoben. Zarpa zieht sich zurück zum Fechten, Nedime versucht Körbe zu flechten und erst Taratus macht den ersten Schritt und die Gruppe spricht sich aus.

Woche 2 - Tag 1

Frisch Frieden geschlossen ist es an der Zeit noch nötige Aufgaben zu erledigen bevor das große Tischlerprojekt beginnt. Nedime geht erneut in die Lehmgrube um einige Kreuzer dazu zu verdienen, verzerrt sich jedoch schnell den Rücken und lernt stattdessen die Klatschdamen kennen.

Zarpa hingegen begibt sich auf ihr eigenes kleines Abenteuer und versucht den Bürgermeister aufzuspüren. Erst nach einem Geschirr Einkauf bei Alexi findet sie den schlüpfrigen alten Mann. Dieser ist auch in der Lage viele ihrer offenen Fragen zu beantworten.

Alle wieder im Haus zusammengefunden tauschen die ihre Informationen aus, Zarpa jedoch muss erneut los, Fragen stellen. Sie findet jedoch nicht nur Antworten sondern auch das örtliche Bier. Wohl sehr zum Verdruss ihres Geldbeutels in Zukunft.

Am Nachmittag macht Taratus sich auf den Weg zu den Jägern und lernt von ihnen das Kürschnern. Er sitzt neben ihnen und ist allgemein im Weg.

Nedime beschließt ihr Glück bei Albin zu versuchen, der sie gleich auf ihre Fähigkeiten testet in der Schmiede. Sie lernt Grobschmiedearbeiten und Hüttenkunde. Danach macht sie einen Ausflug und erkundet das Dorf und findet einige interessante Orte die bis dahin verborgen blieben.


Woche 2 - Tag 2

Nedime wird, nachdem sie am Abend überaschend betrunken war, grausam von Zarpa geweckt, welche selbst nicht besonders gut geschlafen hat. Nach einem kurzen Frühstück beschließt die gelehrte Frau einen Brief zu versenden den sie am Vorabend geschrieben hat. Dabei trifft sie erneut auf Aemon und seine Botenraben. Einen Wegzoll bezahlt nimmt sich einer der Vögel auch ihres Briefes an.

Am Vormittag dann kommen auch die beiden Tischlergesellen und beginnen an der Arbeit im Erdgeschoss. Nedime und Zarpa helfen fleißg mit so gut sie können, lernen sogar einiges dabei. Taratus jedoch glänzt durch Abwesenheit. Er steht lieber wieder den Kürschnern im Weg, lernt dafür aber auch wie es gemacht wird und glaubt es zumindest im Ansatz zu verstehen.

Den Tag geschuftet kommt Taratus ganz recht mit dem Abendessen heim. Die Gruppe beschließt auch früh schlafen zu gehen. Nur Nedime kommt auf die glorreiche Idee erneut einen Nachtspaziergang zu machen...

Sie versucht zum zunächst in die fremdartige Villa einzubrechen, prallt jedoch an einer magischen Barriere ab. Eine bedrohliche Gestalt erscheint im Fenster - sie blieb nicht unbemerkt. Vom Mut verlassen versuchte sie anschließend wieder in den Wald zu gehen, blieb jedoch auch hier erfolglos und rannte nach Hause.
Session: Game Session - Monday, Jan 19 2015 from 9:30 AM to 2:00 PM
Viewable by: Public
0 comments
Tags: DSA , GM , Morata , Summary
Thorwaler Großwildjagd
Während eines Aufenthaltes in Riva werden Farah und einige andere vom Hetmann angesprochen. Eine wichtige Persönlichkeit sei krank, für das Heilmittel werden das Gift eines Scheinbasilisken und der Stoßzahn eines Mammuts benötigt - ob sie helfen würden bei der Jagd danach?

Farah macht da gerne mit und es geht bald per Schiff auf die Reise nach Norden (ja, es gibt noch nördlich von Riva etwas - hätte sie nicht gedacht).

Ein Mammut wird dann auch erlegt ohne das jemand verletzt wird. Nur beim Scheinbasilisken hat Farah Pech: der bespuckt sie mit seinem Schleim. Der ist zwar nicht wirklich giftig, brennt aber - und stinkt vor allem bestialisch. So führt der Rückweg über die Küste, wo Farah in das einskalte Wasser springt um sich und ihre Kleidung notdürftig zu säubern.

Sie tritt die Rückreise nach Riva an und hofft dort auf ein heisses Bad und Gelegenheit ihre Kleidung wirklich sauber zu bekommen - oder neue zu kaufen.


100 AP
SE Menschenkenntnis
SE Tierkunde
4 Dukaten
Viewable by: Public
0 comments
Tags: DSA , Jagd , Riva , Thorwal
Kde Sitzung 4
Am nächsten Tag fliesst das Wasser, wenn auch nur langsam, aus der Stadt. Insgesamt ist sie nur leicht zerstört aber viele Häuser in niedrigeren Lagen weisen Schäden auf.

Farah geht hilft der Garde bei Patrouillen und die anderen suchen den Rest der Gruppe, der, wenn auch verletzt, gefunden wird.

In den nächsten Wochen helfen alle beim Aufräumen und Wiederaufbau.


200 AP
SF Finte umsonst
Guter Ruf 1 (Havena)
Viewable by: Public
0 comments
Tags: DSA , Flutwelle , Havena