Recent Posts

Popular tags: (See More...)
an aversion to sarcophagi
I don't know what it is about the beautiful elf in the glass coffin, but I want to bolt. I have this inexplicable dislike of any sort of sarcophagus (at least, inexplicable in the sense that I've never died when the party's opened one). And something about this one--the stunning elven maiden encased in a crystalline sarcophagus--makes my stomach twitch in a singularly unpleasant sensation. I've never physically separated myself so much from the party, but I slink away from the room down the hall as Leon, Boudica, and Tor move in to inspect the beauty in the box. Mirilda and Aimorel, perhaps unsettled by the strength of my aversion, opt to stay with me. I, myself, am unsettled. It's like I'm hearing some kind of incorporeal voice from outside our world urging me not to mess with the strange coffin.

After throwing a few spells at it and watching them bounce harmlessly off, Boudica finally tosses an iron spike at the box and it shatters. Now that the sarcophagus is no more and the creature inside is free to attack my friends, I suddenly feel no more desire to be away from the action. I move in and we handily dispatch the wight with no injury to ourselves.

Later, while we snuggle into bedrolls and the darkness presses in against our firelight, I think back to the feeling, akin to a compulsion, that kept me from the room with the sarcophagus. I wonder at the strange and unknown nature of it, and I wonder at its swift departure once the sarcophagus was no longer in the picture. I feel as if I should experience shame for my apparent cowardice, but I feel only the great relief that comes from an arrow dodged.
Viewable by: Public
0 comments
Pointer-left Keep_thumb
Carl
Posted by the GM
Fallen Lands II
Reminder
Just a quick reminder to everyone that we are beginning play at 4:00 pm on Saturday as opposed to our usual 6:00 start. See you all there.
Viewable by: Public
0 comments
Pointer-left 205f9ebd-8eb5-42a5-abcb-6acc84c6dcbf-1086-0000008646326c3b_thumb

Kyra
Posted in Dead Heroes
What is going on?
Well, now that we've seen this guys castle, or the decorations (people hanging with their right hands chopped off) I'm even less inclined to participate than I was previously. These people are crazy! Anytime we caught someone stealing, we'd just force them to do more labor, something like that...not hang them...I do not like this guy. Which, I suppose, is a good reason to help these people, but I don't want to end up on a wall with a rope around my neck! Theo doesn't seem to keen on this mission either. I guess we'll see what his sister says when we report back to her. She might be insane, I'm not convinced that she really cares about Theo if she's willing to send him into this situation. Almost like something my uncle would do. No regard for my safety or anything, that's his game. He just wants a profit. I wonder how the farm is doing, if anything is turning up. Father always said you had to be kind to the land if you expected it to produce anything for you. Same with the animals if you ever wanted their help. I can't see my uncle ever being kind to anything or anyone. Anyway, hopefully our visit goes well and we can get some reinforcements at the very least.
Viewable by: Public
0 comments
Mayas Logbuch Tag 104/105
Tag 104
Ganz ehrlich, als ich auf diesem Planeten gelandet bin, hätte ich nie gedacht, dass ich irgendwann in einer dämlichen Festspalte, die eigentlich Platz für zwei hat, festhängen würde. Ich hab‘s trotzdem geschafft. Dieser Fellball von Quan musste mich rausziehen. Möchtegernpilot…aber auch nur auf diesem Wüstenloch von Planeten! Eigentlich war das Logbuch ja dafür gedacht, dass ich später beweisen kann, nicht irgendwelche Anschläge verüben zu wollen. Also gut. Wir haben verletzte Eingeborene gefunden, darunter auch ein Kind. Der Kleine hat einen Arm verloren, ansonsten konnte ihn…Frasa (ich besitze leider nicht die Eigenschaft der gespaltenen Zunge), ihn und die anderen zusammen flicken. Turuk, sein Vater, war uns darüber sehr dankbar.
Da wir ja einen Auftrag haben – ich werde mich später noch dazu äußern – war es uns dann auch möglich, von ihm eine Nachricht an seinen Stamm zu erhalten und uns von ihm zu einer anderen Felsnadel zu führen. Dann ist er zusammen mit Frasa und dem Fellknäuel Richtung Stadt aufgebrochen und wir warten hier in einer dschungelähnlichen Höhle, die der ersten gleicht, auf seine Stammesmitglieder. Meine Kleidung hängt praktisch nur noch an Fetzen an mir herunter, notdürftig zusammengeflickt, und ich glaube, wenn ich nicht bald irgendein Antibiotikum erhalte, entzündet sich die Wunde.
Wir wurden abgeholt, von dem Stammesältesten und eine Vielzahl an Kriegern. Scheinen doch ziemlich viel Angst von uns zu haben. Dabei mussten wir unsere Waffen doch zurücklassen. Beste Voraussetzungen für unsere Friedensverhandlungen. Wir sind inzwischen in einer anderen Höhle, in der sich offensichtlich der ganze Stamm mit seinen Zelten und Sandwürmern niedergelassen hat. Ich und C8PO wurden von dem Stammesältesten zu einem „Erdenvater“ geführt, der mir so ein ekelhaftes Zeug auf die Wunde geschmiert und drei Steine zum Lutschen gegeben hat. Interessante Heilungsmethoden.
Der andere Trandoshaner und Izzkik wurden von den restlichen Stammesmitgliedern eher misstrauisch beobachtet. Okay, bei der Echse kann ich es ja noch verstehen, aber vor dem Java muss man doch wirklich keine Angst haben. Auf jeden Fall wurden wir in Zelten untergebracht und gegen Abend zu der Versammlung gebracht. In eine andere Höhle mit einer wabbernden Masse. Große Begeisterung bei uns allen. Allerdings scheint sie uns dieses Mal nichts zu tun. Da haben besonders die anderen schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Ist aber angeblich ein Sicherheitsmechanismus vom „Leib der Mutter“ gewesen. Normalerweise bin ich ja gegen jede Art von unbekanntem Getränk, aber ich muss aus dieser Wüste raus, also hab ich das schimmernde Zeug getrunken. Schon konnten wir die Ältesten ohne C8Pos Hilfe verstehen und auch einen Schimmer erkennen. Schien eine Art Anzeige des Gemütszustands zu sein.
Es war dann auch nicht ganz einfach, die Eingeborenen von unseren friedlichen Absichten zu überzeugen. Unser Trumpf war dann Qlukk Maran, der die Eingeborenen zum Krieg gegen uns „Himmelsmenschen“ überzeugen will. Nicht alle Stämme scheinen aber in den Krieg ziehen zu wollen, deswegen auch der Überfall auf Turuk und seine Gruppe. Für die Eingeborenen wäre das größte Friedensangebot, wenn wir alle den Planeten verlassen würde, aber wir konnten sie dann davon überzeugen, dass der Kriegsführer dann vermutlich versuchen wird die Macht vollständig an sich zu reißen. Sie haben also zugestimmt, eine Versammlung aller Stämme auszurufen. Damit einer von uns daran teilnehmen darf, muss aber der „Jäger des Dschungels“ besiegt werden. Einen Monat sitze ich hier also mindestens noch fest.

Tag 105
Das Blatt hat sich gewendet. Oder verändert. Heute Morgen haben wir also eine Einweisung in das Reiten der Sandwürmer erhalten, schulden den Eingeborenen dafür aber einen Gefallen. Ob das so gut war weiß ich nicht, aber es ist uns ja nichts anderes übrig geblieben. Da diese Dinger aber irrsinnig schnell sind beziehungsweise der Läufer so langsam war, waren wir keine 10 Minuten später nach Frasa, Quan und Turuk bei Siimas Landhaus. Auf dem Weg in die Stadt wurden wir von einer wütenden Menge verfolgt, die Turuk aufknüpfen wollen, hier in Messeran City steht also auch noch einiges an Verhandlungen an. Das ist jedoch nicht mein Problem. Bis jetzt.
C8PO hatte uns vor der Stadt verlassen und war, wie sich herausgestellt hat, nicht von Siima geschickt. Hervorragend, jetzt hat es auch einen Sinn ergeben, warum ausgerechnet er mir noch mal eingeredet hat, den Trank der Eingeborenen anzueignen. Ich vermute, dass war Ignatius‘ Werk. Ich sollte jetzt wirklich Nachforschungen anstellen, wer er ist und woher er kommt. Angeblich wurde ich ihm von meiner Familie empfohlen, aber sollte das stimmen, ist ihm noch weniger zu trauen. Vielleicht werde ich nie von diesem Planeten runterkommen, aber noch bin ich nicht tot zu kriegen!
Session: Ein Neuer Morgen - 4. Sitzung - Thursday, Jun 01 2017 from 11:30 AM to 3:00 PM
Viewable by: Public
0 comments
Epic × 2!
The Aftermath, or PR 101
The team agreed pretty readily to use our favor to get Riedra pardoned. I think it was a mixture of feeling a little guilty about what we (I) did to him, and a desire to not have a murderous Veian after our skins. That was among the easiest of the decisions we had to make, though.

First, we had to decide if we wanted to stay in Emerald City, or settle down somewhere else. There were plenty of gaps after everything, we could have probably had our pick, but we decided to stay put. To me, at least, it will be the place most likely to keep us in check. And I sort of feel some kind of debt to the people here.

Especially the Knights - they were our next order of business. Princess was willing to hear us out, at least, and gave us the fair advice that we would have a lot of work to do, and that we were going to anger people on both sides of the capes/criminals dichotomy. She gave me the team's direct (past the switchboard, anyway) phone number, and even sent over a little plant after we found a place to run our official operations.

We found an old warehouse near the docks. It should hopefully be big enough, and if we do (when we do) get attacked, the relatively remote location should keep collateral damage to a minimum. (Or at least, it won't be people's homes that get destroyed in the cross fire.)

Once we got that sorted and registered with the SOC (our liaison's name is Arwin Starkey, and DD thinks he hates us... I just think he's professionally detached. But I guess she would know better.), we were encouraged to partner with a PR firm.

Ophelia Wiscozski, from Pinnacle Media & Relations, was really (impressively!) prepared for our meeting. She had mock-ups of comic books, action figures, plans for multiple ways to get our faces out there in a positive way.

And there it was, in headshots and magazine spreads, and mock-ups. The face that isn't even mine.

The costume, the name change, the new haircut, that was all easy when we joined up with Solo. But I had to give up my face, too - even my parents didn't recognize me. If I ever have a chance to reclaim my old features, it is now.

But is that what I want? It would complicate things, for sure. People out of my past would recognize me again, and some dots that aren't yet connected between me now and me then would probably join up real quick. I'm sure there are lots of people who would either want revenge, or to guarantee my silence, or would be even less inclined to eventually trust me as a cape.

I wouldn't have access to Solo's technology either, it would probably mean going through actual surgeries (it was hard enough knowing there wouldn't be scarring afterwards - I insisted on seeing other examples of Solo's work before I let him work on my own face). There probably would be scarring, and I wouldn't get my own look back, anyway, in the end.

But I might be closer to recognizing the face in the mirror, and I would be able to meet the challenges ahead feeling truly like myself...
Viewable by: Public
0 comments
Epic × 2!