Gebete

← Previous 1
Neuanfang
Herrin Tsa ewig im Wandel,
ein Neuanfang wird hier von (Name) erbeten.
Bunt und vielfältig, jung doch weise
freundlich und verspielt,
möge dein Diener den Neubeginn schaffen.
Lebe, erfahre, entdecke, spiele,
lass den Staub der Geschichte Staub sein
und blicke nicht mehr zurück
vorwärts gerichtet sei Blick, erfahre das Glück,
schaffe den Neuanfang mit Ihrer Hilfe.
Schwester wir danken dir für deine Hilfe und deinen Segen.

Erneuerung von Geborstenem
Liebe TSA, ewig Junge, dieses Stück hier ist gebrochen
Doch sein Tun wird noch gebraucht.
Bitte Ingerimm deinen Bruder und zu helfen.
Es liegt im Lichte dieser Kerze,
Ich bitte euch, seit so freundlich und füge es wieder zusammen
Damit es weiter Freude bringen kann.

Grabsehen
TSA, wir denken heute an den Tod von (Name)
und an das Leben in deinen Gärten und Borons Hallen.
Die Raupe hat sich verwandelt, sie wurde zum Schmetterling.
TSA, wenn wir Menschen vergehen, verwandelst Du unser Leben.
Du nimmst unsere Seele und geleitest sie sicher über das Nirgendmeer
Alles wird neu. Alles wird Gut, lasset ihn in Frieden ruhen,
bis das sein Leben neu beginnt.
Liebe Freundin Tsa wir danken dir.

Kälbchensegen
Dieses (Tierart) ist heute geboren
mit der Schnauze und den Ohren
lass es nicht an Krankheit leiden
es an den grünsten Gräsern weiden
Lass es groß und Stark mal werden
und an keiner Krankheit sterben.
Tsa, Freundin schütze dieses Tier
Darum bitten wir dich hier.

Geburt
Immer wieder schenkst du Tsa,
neues Leben wunderbar.
Das Familie und auch uns erfreut
zu feiern darum gibt es heut
einen neuen Menschen hier
Den Segen nun erbitten wir
Das diesem Kinde nichts geschehe
länger als ich es hier sehe.
Das es Spaß beim spielen hat
und in ihm keimt die rechte Saat.
Lass es stark und friedvoll sein
darauf trinken wir den Wein
lasse es in deiner bunten Fülle wandeln
mit deinem Segen soll es Handeln.
Tsa wir bitten um Schutz für dieses Kind,
Lass es spielen mit dem Wind.

Gegangener Tag = Nachtgebet
Tsa der Tag ist gegangen,
die Sterne stehen am Himmel,
Sie wachen über die Deinen
so wie auch du über uns wachst
Wir bitten dich, sage Boron deinem Bruder
er möge uns die schönsten Träume schicken
bis das der neue Tag erwacht.

Der Neue Tag = Morgengebet
Der Neue Tag beginnt,
die Morgenröte uns wohl gesind,
wird uns geleiten den ganzen Tag,
bis des Praios Licht der Mada weicht
und Herr Boron sich erweicht,
uns die schönsten Träume schickt,
bis die Morgenröte uns erneut erblickt.
So soll der neue Tag beginnen,
TSA dir ewig Huld erbringen!

Preiset TSA
TSA, ewig Junge, unsere Göttin,
Ich preise diesen neuen Tag,
preise Dich ob Deiner Jugend.
Alles Alte, trockne muss vergehen,
damit du neues Leben schaffen kannst,
wo einst der Staub regierte.
Ich bitte Dich,
schenke heute wieder einer Frauen Mutterschaft,
den Wäldern neues Grün,
und uns den Willen,
neues zu erschaffen,
auf das alles junge gedeihe, nie stehen bleib
und die Weltenräder sich im ewigen Wandel drehen.


Liebe und Freunde
Das will ich mir schreiben in Herz und Seele,
das ich nicht für mich allein auf Dere Lebe,
das ich die Liebe, die in mir ist,
liebend gerne an andere weiter gebe.
Schwester Tsa ich danke dir,
für all die Liebe und Freude in mir.
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
In diesem Haus, so soll es sein,
kehrt der Reisende oft ein.
Im Topf so leck'res Allerlei,
der Becher voll mit gutem Wein.
Vor uns steht nun Speis und Trank,
Travia, hab' uns'ren Dank.
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
Das Hause der Tsa ist bunt und ganz hell,
Wo kleine Echsen dem Winter zum Trotze,
Laufen und klettern , sehr flink und recht schnell,
Und altem Geweihten feierlich man färbet die Glatze!

Riankan, DZ Adventskalender 2016
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
“Kinder, Kinder, was schaut Ihr so traurig? Hat Euch denn die Göttin nicht einen schönen Tag erschaffen? Seht welch neue Blüten heute ihre Köpfe dem Licht entgegenstrecken, seht andere Blüten, die ihre zarten Blätter leise auf die Wiese fallen lassen! Seht das bunte Blättermeer, das den Waldboden heute ziert. Geht hinaus und entdeckt auch die kleinen Lebewesen, die überall davon künden, dass die junge Göttin Euch immer wieder Neues zu entdecken gibt. Oh, was war das? Da höre ich doch ein Flötenspiel am Marktplatz! Lasset uns gleich nachsehen!”
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
„Wenn die junge Göttin besonders erfreut über einen Wandel ist, so verschönert sie Dere mit einem Bogen aus prächtigen Farben, die stets ineinander verschwimmen und für uns nicht zu erfassen sind. Wir können uns nur an dem freuen, was wir sehen, aber dennoch ist es genug für uns, um ihre Anwesenheit zu spüren und ihr für jeden bunten Tag zu danken.“
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
So pflanze ich diesen Baumsamen im Namen der jungen Göttin, auf dass dieser einst die Kinder erfreue, wenn sie in seinem Astwerk herumtollen und sich die saftigen Früchte schmecken lassen.”
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
“Ja, eine Heimat ist etwas schönes. Aber erkenne ich auch hier nicht erst den Wert, wenn ich in der Ferne feststelle, wie sehr ich sie ersehne? Und denke ich dann nicht am trauten Feuer an die Schönheiten meiner Reise und meiner einstigen Ziele? So schmiede ich auf’s Neue Pläne, lerne fremde Dinge kennen, um sie bei meiner Rückkehr zu berichten.”
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
“Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels und Tsas Grüße, sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit und schwere Aufgaben für die Zukunft.”
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
“In der Natur ist keine Freude so erhaben und rührend, wie die Freude einer Mutter über das Glück ihres Kindes.”
Permalink
Pointer-left Test_thumb
Tia
“Die großen Taten der Menschen sind nicht die, welche lärmen. Das Große geschieht so schlicht wie das Rieseln des Wassers, das Säuseln des Windes, das Wachsen des Getreides.”
Permalink
← Previous 1